Previous Next

Gerade bei Verkehrsunfällen sind die Feuerwehrmitglieder mit verletzten Personen konfrontiert. Aufgrund der längeren Anfahrtszeit des Rettungsdienstes ist es notwendig, dass die Feuerwehr in der Lage ist Erste Hilfe-Maßnahmen zu setzen.

 

Der Sachbearbeiter Feuerwehrmedizinischer Dienst

Der Sachbearbeiters Feuerwehrmedizinischer Dienst hat die Aufgabe für eine ordentliche Ausbildung der Feuerwehrmitglieder auf dem Gebiet der Erste Hilfe zu sorgen, sich um die Wartung der Verbandskästen und Rettungsgeräte zu kümmern und auch die Tauglichkeitsuntersuchungen der Feuerwehrmitglieder zu koordinieren.

 

Ausbildung

Jedes Feuerwehrmitglied muss im Rahmen der Basisausbildung einen 16-stündigen Erste Hilfe-Kurs absoliveren. Zur Fortbildung werden laufend Schulungen angeboten und bei Übungen das Rote Kreuz eingebunden.

 

Tauglichkeitsuntersuchungen

Zur Sicherstellung der Tauglichkeit der Feuerwehrmitglieder müssen in periodischen Abständen Tauglichkeitsuntersuchen absolviert werden. Die Abstände sind

  • für die Tauglichkeit zum Feuerwehrdienst: 10 Jahre
  • für die Tauglichkeit zum Tragen von Atemschutz: 5 Jahre
  • für die Tauglichkeit zum Tragen von Chemieschutzanzügen: 3 Jahre

Für Mitglieder ab dem 50. Lebensjahr gelten kürzer Invervalle.

Seitens des Feuerwehrmedizinischen Dienstes werden dazu Untersuchungslisten geführt, um die Einhaltung der Intervalle zu überprüfen. Die Untersuchungen werden auf Abschnittsebene organisiert bzw. vom Gemeindearzt durchgeführt.